Allgemeine Geschäftsbedingungen(AGB) 
Geschätzter Kunde
Diese AGB sind integrierender Bestandteil zu Offerten von, bzw. Auftragsbestätigungen von und an die WWP Plakatwerbung AG (nachfolgend WWP genannt) für Werbung auf mobilen und stationäre Endgeräte über Swissbanner.
 

Werbung auf mobilen und stationären Endgeräten

 
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen der WWP regeln sämtliche Rechtsverhältnisse zwischen dem Kunden einerseits und der WWP mit Bezug auf die Werbung auf mobilen und stationären Endgeräten. Der Kunde ist verpflichtet, sich vor Vertragsabschluss über die zu diesem Zeitpunkt gültige Fassung der AGB zu informieren. Abweichende Bestimmungen sind nur dann verbindlich, wenn die Parteien sie schriftlich vereinbart haben.
 

1.

Vertragsparteien / Übertragung von rechten und Pflichten

1.Kunde kann eine juristische oder eine natürliche Person sein. Der Kunde ist gegenüber WWP berechtigt und verpflichtet, selbst wenn er durch eine Agentur vertreten ist.
2.Dem Kunden ist es untersagt, Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag an Dritte zu übertragen.
3.WWP kann Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag ohne weiteres auf einen Rechtsnachfolger übertragen.

2.

Vertragsgegenstand

 Vertragsgegenstand ist die Werbung des Kunden auf mobilen und stationären Endgeräten und dazu die Auslieferung von Werbeeinblendungen (auch Impressions genannt) auf den Desktop- und/oder mobilen Webseiten, Welcome-Back Seiten und Landingpages.

3.

Vertragsinhalt /-abschluss

1.Die Auslieferung der Werbeeinblendungen ist im Vertrag definiert nach Ort und/oder Umkreis, Zeitraum und Anzahl Impressions.
2.Der Vertrag kommt zu Stande, indem WWP den Vertragsabschluss gegenüber dem Kunden ausdrücklich bestätigt. Erklärungen zum Vertragsabschluss per E-Mail sind rechtsverbindlich, soweit nicht von WWP die Schriftform vorbehalten wird.

4.

Auslieferungspreise / Gebühren

1.Der Auslieferungspreis richtet sich nach dem Tarif der Verkaufsdokumentation und deren aktueller Preisliste. Änderungen sind bis zum Abschluss des Vertrags durch die WWP vorbehalten.

5.

Rechnungsstellung / Zahlungsbedingungen

1.Die Rechnungsstellung erfolgt in der Regel zu Beginn der Auslieferung der Werbeeinblendungen. Anderslautende Vereinbarungen sind zwischen dem Kunden und WWP ausdrücklich zu regeln. WWP ist berechtigt, Vorauszahlung zu verlangen. Geht diese nicht rechtzeitig ein, ist WWP von ihrer Leistungspflicht befreit. Der Kunde schuldet die vereinbarte Zahlung dennoch, wobei die Rücktrittsbedingungen nach Ziff. 10 anwendbar sind. Die Rechnung ist fällig und zahlbar innert 30 Tagen ab Rechnungsdatum.

6.

Inhalt / Ausgestaltung der Werbeeinblendungen

1.Für den Inhalt und die Ausgestaltung der Werbeeinblendungen ist ausschliesslich der Kunde verantwortlich. Er hat insbesondere sicherzustellen, dass die Branchenregelungen sowie diese AGB lückenlos eingehalten werden.
2.WWP nimmt keine Inhaltskontrolle der Werbeeinblendungen vor. Im Zweifelsfall kann WWP die Auslieferung der Werbeeinblendungen ablehnen und vom Vertrag zurücktreten.
3.Zudem kann WWP ohne weiteres vom Vertrag zurücktreten, wenn die Auslieferung einer Werbeeinblendung
• durch den Netzwerk-Partner ganz oder teilweise untersagt wird.
• sich aus technischen Gründen nicht wie vereinbart realisieren lässt.
4.Dem Kunden stehen beim Vertragsrücktritt durch daraus WWP keine Entschädigungsansprüche gegenüber WWP zu.
5.Sollte WWP wegen des Inhalts oder der Ausgestaltung einer Werbeeinblendung von Dritten haftbar gemacht werden, hat der Kunde WWP schadlos zu halten.

7.

Lieferung der Werbemittel für die Werbeeinblendungen

1.Die Werbemittel für das Erstellen der Banner für die Werbeeinblendungen sind vom Kunden auf geeigneten Datenträgern mit der erforderlichen technischen Spezifikation auf eigene Kosten zu produzieren und WWP zum vereinbarten Termin zu liefern.
2.Eine verspätete oder sonst nicht gehörige Lieferung der Werbemittel für die Werbeeinblendungen führt nicht zu einem Anspruch auf Verschiebung des vereinbarten Einblendungstermins. Auslieferungspreis und Gebühren bleiben vollumfänglich geschuldet, selbst wenn die Auslieferung nicht mehr bzw. nur noch teilweise erfolgt. Einen allfälligen daraus entstehenden Schaden trägt ausschliesslich der Kunde.
3.WWP ist ab Auslieferungsbeginn berechtigt, die vom Kunden gelieferten Werbemittel für Präsentationen und Dokumentationen zu verwenden und/oder auf der eigenen Website zu publizieren, sofern keine gegenteilige Vereinbarung zwischen Kunde und WWP getroffen wurde.

8.

Format / Qualität der Werbemittel

1.Format und Qualität der Werbemittel haben den WWP Richtlinien zu entsprechen.
2.Notwendige Nachbearbeitungen der angelieferten Werbemittel durch WWP (z.B. Formatkonvertierungen) werden dem Kunden nicht verrechnet.

9.

Mehr-/Minder-Auslieferung von Werbeeinblendungen durch WWP

1.Kann WWP die vereinbarte Anzahl Werbeeinblendungen innert dem vereinbarten Zeitraum nicht oder nicht gehörig ausliefern, werden die Werbeeinblendungen nachträglich solange vorgenommen, bis die vereinbarte Anzahl Werbeeinblendungen in der vereinbarten Menge und Qualität erfolgt sind.
2.Der Kunde gegenüber WWP darüberhinaus keinerlei Ansprüche auf Entschädigung oder auf Schadenersatzleistungen, unabhängig der Ursache der Minder-Auslieferung.
3.Liefert WWP mehr Werbeeinblendungen aus als vereinbart, wird dem Kunden nur die vereinbarte Leistung in Rechnung gestellt.
4.Bei den ausgelieferten Werbemitteln, welche nach Impressions, Klicks oder auf andere Modelle abgerechnet werden, sind ausschliesslich die Messungen der Netzwerk-Partner massgebend.

10.

Rücktritt des Kunden vom Vertrag

 Der Kunde kann schriftlich vom Vertrag zurücktreten, es gelten folgende Rücktrittsbedingungen:
1.Rücktritt mit Kostentragung von 50% durch den Kunden für Rücktrittserklärungen, wenn diese wenigstens 48 Stunden vor dem vereinbarten Zeitpunkt für die erste Werbeeinblendung bei WWP eingegangen sind.
2.Rücktritt mit Kostentragung von 100% durch den Kunden für alle Rücktrittserklärungen, welche später als 48 Stunden vor dem vereinbarten Zeitpunkt für die erste Werbeeinblendung bei WWP eingegangen sind.

11.

Haftung / Gewährleistung

1.WWP schliesst jegliche Haftung für unmittelbare und mittelbare Schäden gegenüber dem Kunden aus, insbesondere
• aus Störungen und Betriebsunterbrüchen der Desktop- und/oder mobilen Webseiten, Welcome Back Pages und Landingpages, etc.
• aus Fehlern / Störungen der Betriebssoftware der Desktop- und/oder mobilen Webseiten, Welcome-Back Pages und Landingpages.
• aus Schadsoftware
• aus Einwirkungen Dritter und aus höherer Gewalt.
• aus Inhalten der Werbeeinblendungen
2.WWP haftet nicht für allfällige Imageschäden aufgrund der Werbeeinblendungen im jeweiligen redaktionellen Umfeld.
3.Die Gefahr für Verlust oder Veränderung von Daten trägt der Kunde.

12.

Politische Werbeeinblendungen

1.Politische Werbeeinblendungen unterstehen zahlreichen behördlichen Vorschriften. Der Kunde zeigt WWP vorgängig an, wenn eine Werbeeinblendung ein politisches Sujet beinhaltet. Imagewerbung (für Gruppierungen, Parteien und Anliegen) fällt nicht unter den Begriff der politischen Werbemittel. Die ergänzenden Bestimmungen nach Ziff. 12.2 hiernach kommen hier nicht zur Anwendung.
2.Politische Werbeeinblendungen haben die politische Partei oder die Organisation zu nennen. Bei Aktionskomitees sind zusätzlich Name und Adresse des oder der für das Komitee verantwortlichen Personen aufzuführen. WWP sind die politische Partei oder Organisation sowie der Autor der Werbeeinblendung stets schriftlich bekannt zu geben.

13.

Vertraulichkeit / Datenschutz

1.WWP behandelt die ihr vom Kunden zugegangenen Daten vertraulich. Vorbehalten sind die Ziffn. 7.3.

14.

Schlussbestimmungen / Gerichtsstand

1.Die Vertragsparteien kommunizieren insbesondere per E-Mail sowie per Telefon. Der Vorbehalt der Schriftform richtet sich nach diesen AGB.
2.Alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Kunden und WWP unterstehen schweizerischem Recht. Gerichtsstand ist Zürich
 
AGB Version 1 vom 10. Mai 2019